mensch, hüte dich vor dir! wirst du mit dir beladen, du wirst dir selber mehr als tausend teufel schaden | Angelus Silesius

Anzeichen für Besetzungen und Fremdenergien

 

 

In eigener Sache

Es ist auch heute noch sehr populär im Aussen nach Sündenböcken für sein persönliches Leid zu suchen. So auch beim Thema Besetzungen! Hiermit möchte ich folgendes klarstellen: Geistewesen werden ausschliesslich durch das Resonanzgesetz angezogen. Dies ist von göttlicher Seite zugelassen, damit sie als allgmeine Symptomverstärker den Menschen auf seine eigenen seelischen Misstände aufmerksamer machen und selbst auch etwas dazulernen. Leider ist die menschliche Seele sehr träge und kommt oft erst dann in die Handlung, wenn ein gewisser Grad von Leidensdruck erreicht ist. Eine Besetzung kann somit Chance zur Bewusstwerdung und Umkehr des Lebenswandels dienen und sollte deshalb nie nur in einen negativen Kontext gestellt werden.

 

Abgrenzung zwischen persönlichkeitsbedingten und durch Geistwesen ausgelöste psychische Erkrankungen:

 

Jeder Mensch kann z.B. durch langanhaltenden Stress oder durch Schicksalsschläge in seelische Ausnahmezustände geraten. Durch adäquate Aufarbeitung verschwinden psychische oder physische Beschwerdebilder meist von selbst wieder!

 

Die untenstehenden Symptome können auf Fremdenergien hinweisen, jedoch auch genau so gut auf rein physische Krankheitssymptome, unerlöste Traumatisierungen und stark unterdrückte Emotionen wie Angst, Wut, Schmerz oder Trauer hindeuten. Hier gilt es die Zusammenhänge in einer ausführlichen Anamnese zu analysieren und gemeinsam ein geeignetes Konzept zur Befreiung oder einer geeigneten Therapieform zu erarbeiten.

 

Achtung! Entgegen mancher christlicher Auffassungen können auch Christen von einer Besetzung betroffen sein. Geister machen auch vor christl. Religiösität keinen Halt. Sie werden durch markante Wesenszüge und die individuelle Austrahlung eines Menschen angezogen und bleiben bei einem Menschen, solange dieser Resonanz bietet. Der auch heute weitverbreitete, dogmatisch, christliche Fanatismus bringt es mit sich, dass sich gerade in diesem Feld viele erdgebundene, spirituelle Schwarmgeister tummeln und nichtsahnende Gläubige manipulieren und mithelfen, sie in alten, längst überholten Dogmen gefangen zu halten.

Mit Jesus Christus an seiner Seite hat man jedoch die besten Voraussetzungen auch diese Herausforderung erfolgreich zu überwinden, wenn man die Arbeit an sich selbst nicht vernachlässigt! Nicht selten sogar, treten Schwierigkeiten erst nach einer bewussten Lebensübergabe an Jesus Christus auf, wenn im Vorfeld ein ungläubiges oder sehr sündhaftes Leben geführt wurde.

 

 

 

Es gibt unzählige Anzeichen und die Liste wird laufend ergänzt

 

Einwirkungen auf phyischer und seelischer Ebene. Achtung Triggerwahrnung!

  • Niedriges Energieniveau und schulemedizinisch unerklärliche Erschöpfungszustände
  • Das Gefühl fremdbestimmt, nicht sich selbst zu sein
  • Plötzliche Charakterveränderungen oder Stimmungsschwankungen
  • Wechsel der Augenfarbe, in einem oder in beiden Augen
  • Plötzlich auftretende fratzenhafte Gesichtsverzerrungen
  • Plötzliches Auftauchen einer oder mehrerer inneren Stimmen (auch Gedanken wie im Hamsterrad)
  • Multiple Persönlichkeit
  • Manische Schübe
  • Medizinisch nicht erklärbare, epilepsieartige Anfälle oder Lähmungserscheinungen
  • Medizinisch nicht erklärbare Schmerzen
  • Selbstzerstörerische Gedanken
  • Selbstsabotage
  • Übersteigertes impulsives Verhalten
  • Selbstverletzendes/gefährdendes Verhalten (Auch Fremdgefährdung)
  • Suizidgedanken, Suizidversuche
  • Sexuelle Ausschweifungen
  • Plötzliche Gedächtnisprobleme, vor allem bei „Aussetzer“ des Bewusstseins
  • Konzentrationsstörungen, vor allem, wenn an Gedächtnisverlust geknüpft
  • (Plötzliches) Auftreten von Angst oder Depression
  • Plötzliches Auftreten körperlicher Probleme ohne ersichtlichen Grund
  • Schlafstörungen/Albträume (Schlafparalyse/Nachtalb)
  • (Plötzliche) Denkstörungen
  • (Plötzliche) Zwänge
  • Bei Suchtneigungen aller Art
  • Missbrauch von Drogen (einschliesslich Alkohol)
  • Resistenz: Alkohol, Gifte und Medikamente (sogar starke Psychopharmaka)
  • Wesensveränderungen oder unerklärliche Symptome nach Operationen in Vollnarkose oder nach Bewusstlosigkeit
  • Abneigung gegen den Namen Jesus Christus oder alles Christliche, Göttliche, Gute und Wahre (Kann, muss aber nicht)

Kurz: Bei allen Symptomen die Schulmedizinisch keinen Sinn ergeben und auf keinerlei Therapie anspringen!

 

 

Belästigung, unsichtbare Einwirkungen auf den Körper des Betroffenen:

Achtung, solche Empfindungen können teilw. auch durch starke Traumatisierungen wie unaufgearbeitete Vergewaltigung, sex. Missbrauch etc. auftreten!

  • Sexuelle Belästigung, Sex mit einem Geistwesen, Vergewaltigung durch einen Geist (Inkubus, Sukubus)
  • Das Gefühl geistig gefoltert oder körperlich misshandelt zu werden
  • Unerklärliche Verletzungen, blaue Flecken oder rote Striemen nach dem Aufwachen, welche schnell wieder verschwinden

 

Einwirkungen auf die Motorik oder auf die Sprache:

  • Roboterhaftes Bewegen, Umfallen, Handeln und Sprechen
  • Veränderte Stimmlage, Sprachstil oder Wortschatz
  • Sprechen mit fremdartiger Stimme in anderer Tonlage (Männerstimme aus einer Frau oder Frauenstimme aus einem Mann)
  • Plötzliches sprechen in fremden Sprachen (Zungenreden in Trance)
  • Übermenschliche Kräfte (wenn es mehreren starken Männern nicht gelingt die Person festzuhalten)
  • Übermenschliche Verrenkungen von Körpergliedern

 

Extreme Verhaltensveränderungen nach Todesfällen:

  • Übermässige Trauerreaktion (Pathologische Trauer) , auch lange über das 1. Trauerjahr hinaus
  • Veränderungen im Aussehen, Wesen, Mimik, der Gangart, Haltung, Vorlieben oder Gesundheit, nach Todesfällen in der Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis
  • Verhaltensänderungen welche den entsprechenden Eigenschaften/Verhaltensweisen des Verstorbenen gleichen

 

 

Dämonische Besessenheit?

 

Durch Filme oder religiöse Dogmen wird suggeriert, dass Menschen ausschliesslich durch dämonenhafte Kreaturen besessen gemacht werden können. Das kann durch okkulte Verstrickungen wie z.B. Satanskulte, schwarze Magie, bewusster oder unbewusster Öffnung für negative okkulte Einflüsse tatsächlich passieren. Die Hauptzahl von Besessenheitsfällen besteht jedoch aus erdgebundenen Verstorbenen, welche durch die Besetzung eines irdisch lebenden Menschen, verschiedene seelische, oder körperliche Störungen mitauslösen können. Siehe oben!

 

 

Paranormale Reaktionen die nach religöser Traumatisierung oder stark negativer, okkulter Betätigung in Erscheinung treten können

 
Achtung: Starke klassische Besessenheitssymptome deuten immer darauf hin, dass die Seele mit dem eingedrungenen Geist kämpft und ihm das Feld nicht überlassen will. Das sieht im Einzelfall wohl unheimlich aus. Wirklich schlimm ist es erst, wenn ein Geist bereits in alle Seelenbereiche vollkommen Einfluss genommen hat, dass das Fühlen, Wollen, Denken und Handeln dieses Menschen mehr oder weniger EINS mit den boshaften Absichten des Geistes geworden ist. Siehe z.B. weltliche Tyrannen, Diktatoren oder Psychopaten die mit ihren unsäglich, grausamen Handlungen an Mensch und Tier kaum noch zu übertreffen sind. Hier hilft dann auch kein durchgeführter Exorzismus, sondern nur noch ein massiver Eingriff göttlicher Barmherzigkeit und unvorstellbare Zeiträume zur Rehabilitation!

 

Abwehr gegen Jesus Christus und seine Lehre

  • Abwehr-, Aggressions- oder Fluchtreaktionen, wenn für Betroffenen gebetet wird
  • Abwehrreaktionen auf Segnen des Betroffenen oder Gebet für ihn (auch auf Distanz).
  • Abwehrendes Reagieren auf christlich-symbolische Gegenstände (z.B. von Bibel, etc.)
  • Beim Gebet in Trance oder in Ohnmacht fallen oder organische Störreaktionen
  • Abwehrreaktion auf Gebete bzw. gotteslästerliche Worte in fremden Sprachen
  • Abneigung oder Kampf gegen Gutes und Wahres
  • Abneigung, Aggression, Kampf gegen Jesus Christus, gegen die Engel und gläubige Menschen
  • Fluchen Spott und Hohn und Verfälschung gegen Jesus Christus und seine Lehre
  • Blasphemie, Verächtlichmachung der Person Jesu Christi
  • Innerlich oder äusserlich vernehmbares Schimpfen, Lästern, Obszönitäten, Spott und Hohn,
  • Besitz und Benutzung wiedergöttlichen Schriften, Bilder, Musik, Kunstwerke etc.
  • Bei Gebet, geistigen Gesprächen, Lesen der Bibel oder sonstiger christl. Lektüre
  • Gotteslästerungen, Fluchen und Verwünschungen gegen Religiöses, vor allem gegen Jesus Christus
  • Anreiz zum innerer, zwanghafter Widerstände; massive Konzentrationsstörungen
  • Resistenz gegen geistl. Betreuung, Gebet, Befreiung
  • Plötzliches in-Schlaf-fallen, Trancezustand während Gebet
  • Gedankliche oder verbale Angriffe bei Gebet, religiösen Gesprächen oder beim Befreiungsdienst wie z.B. Flüche, Gotteslästerungen, Provokationen, Beschimpfungen
  • Bespucken des Kreuzes, von Bibel, Kirchen oder sonstigen geweihten Gegenständen
  • Widerstände gegen Bibellesen, ernsthaftes Gebet, Kirchenbesuch, Gottesdienstbesuch, geistige Betreuung und Befreiungsdienst oder sakrale, geweihte Gegenstände wie Kreuz und Bibel
  • Störungen beim Gebet im Gottesdienst
  • Exzessives sich befassen mit Satanismus, Gewaltverherrlichung oder okkulter Symbolik, Filmen, Literatur oder Musik etc.
  • Wenn Satan um Beistand angerufen, oder mit seiner Macht gedroht wird oder verlangt wird, man solle Satan als Herrn annehmen, ihn anbeten, ihm gehorchen und für ihn werben

Teilweise auch durch schwarmgeistige, religiöse Manipulation oder Programmierung ausgelöst!



Paranormale Phänomene/Materialisationen

  • Levitation (Schwebezustand des Besessenen)
  • Unerklärlicher Gestank
  • Poltergeist Phänomene
  • Gegenstände wie Scherben, Schrauben, Nägel, Scheren, Federn oder Tiere etc. die aus dem Körper des Besessenen ausgestossen oder erbrochen werden
  • Medizinisch unerklärliche hohe (wässrige) Blutverluste durch Erbrechen oder Körperöffnungen
  • (Selbstzugefügte) Wunden, die übernatürlich schnell verheilen

Achtung! Selbst solche Phänomene, können teilweise durch bewusste oder unbewusste ausstrahlende Energiekonzentration eines Menschen geschehen. PSI-Phänomene!

 

 

Weitere Verhaltensauffälligkeiten

  • Tägliche oder phasenweise Aggression
  • Beissen, kratzen, spucken, boxen, schlagen, treten, würgen etc.

In obenstehenden Fällen bitte Trauma abklären und allenfalls therapeutisch behandeln lassen!

  • Altersuntypische, antireligiöse Antworten z.B. bei Kindern
  • Kinder-Kenntnisse über unbekannte Höllen-Sphären
  • Übersinnliches, nicht altersgerechtes Wissen bei Kindern mit obskuren Inhalten
  • Drohungen, Schreie, Tierlaute beim Befreiungsdienst, seltener im Alltag oder beim Gottesdienst

 

 

"Unspektakulärere", jedoch weit folgenreichere Symptome einer (dämonischen) Besessenheit

  • Schwere Depressionen
  • Lebensüberdruss, Sinnlosigkeit, Gleichgültigkeit, gesellschaftlicher Rückzug
  • Suizidgedanken, Suizidversuche
  • Boswilliges bis abartiges, grausames Denken, Fühlen, Wollen und fremd- oder eigenschädigendes Handeln
  • Psychopathie

Hier haben die ausführenden Geistwesen den höllischen Auftrag erhalten, jeglichen Funken Liebe in der Seele des betroffenen Menschen zu eliminieren, seinen Körper zerstören und ihn für alles Göttliche, Gute und Wahre absolut unerreichbar zu machen.

 

 

 

© Sabine Amrhein