die strengsten richter eines mannes sind seine kinder | thornton wilder

Wie geht es dir mit deinem Vater?

Eine Frage die einige von uns erstmal zusammenzucken lässt. Unser leiblicher Vater ist der wichtigste und prägendste Mann in unserem Leben. Im klassischen Rollenbild ist er der Ernährer, die Autorität und der Beschützer der Familie. Er trägt die Vorbildfunktion und weist uns die Richtung, wie das Leben funktioniert. Das klassische, patriarchal geprägte Bild des Vaters hat sich im Laufe der Zeit, ganz besonders seit Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts immer mehr gewandelt. Eine Erscheinung, die teilweise sicher ihr Gutes mit sich getragen hat, andererseits leider schleichend zu immer mehr gesellschaftlichen Problemen führt.

 

Die Vaterwunde

Vier bestimmte Stereotypen prägen die Vaterwunde ganz besonders z.B. den strengen, stets fordernden Vater, dem man es nie recht machen kann. Den abwesenden Vater, der emotional oder physisch nie erreichbar war. Den Feind-Vater-Typ, der sich missbräuchlich oder gewalttätig verhalten hat oder der schwache Vater, der uns nicht beschützt hat oder sich gegen eine dominante Mutter durchsetzen konnte. Oft werden diese Vater-Archetypen von Generation zu Generation weitergegeben, was eine Aufarbeitung nicht wirklich leichter, dafür  umso wichtiger macht.

 

Das Bild, das wir uns von unserem leiblichen Vater in der Kindheit eingeprägt haben, finden wir als Erwachsene oftmals vor allem in Partnerschaften oder am Arbeitsplatz wieder. Gerade Frauen mit einer ungeheilten Vaterwunde suchen sich oft ganz unbewusst einen Partner oder Chef, der genau dieselben Eigenschaften in sich trägt wie ihr leiblicher Vater. Z.B. ist er immer abwesend, kritisiert er sie ständig, bringt ihr keine Wertschätzung entgegen, ist dominant oder entgegengesetzt viel zu weich, feminin, kann keine Stellung beziehen, für etwas einstehen. Männer finden sich nicht selten in ähnlichen, destruktiven Arbeitsumfeldern wieder oder haben mit ähnlichen Verhaltensmustern oder Charakterzügen, wie hr Vater es vorlebte, zu kämpfen.


3  typische Vaterwunden

 

Vaterwunde: Mangel an väterliche Anerkennung!

«Es fehlt an Anerkennung und man hat ständig das Gefühl sich um Aufmerksamkeit oder Zuneigung verbiegen zu müssen. Man muss immer Leistung bringen, performen, egal was und wieviel man tut, man ist nie gut genug.»

 

Vaterwunde: Missbrauch und Übergriff im Alltag

«Man fühlt sich ständig schuldig, nicht liebenswert, man traut sich keine Entscheidungen zu treffen, aus Angst vor negativen Konsequenzen.»

 

Vaterwunde: Emotionale oder physische Abwesenheit, nicht wahrgenommener Erziehungsauftrag
«Man fühlt sich nicht gesehen, nicht wertvoll. Man hat ständig das Gefühl, alles selber regeln zu müssen, die Kontrolle zu haben, für alles und jeden verantwortlich zu sein.»

 

 

Doch hinter all deinem Schmerz, vergiss nicht:

Dein Vater hat sein Bestes gegeben. Mehr ging nicht! Da auch er nur ein verletzter Sohn war und es vielleicht noch immer ist!

 


Um das Gefühl von Sicherheit und Anerkennung durch den Vater zu erfahren, verliert sich ein mit einer Vaterwunde verletzter Erwachsener im Laufe der Zeit immer mehr in der Kompensation im Aussen. Er sucht, das was er von seinem leiblichen Vater nicht erhalten hat z.B. in der Partnerschaft oder im Job. Die Auswirkungen davon erfahren wir z.B. in immer wieder gescheiterten Beziehungen und Freundschaften, in Problemen in der Schule und am Arbeitsplatz, in Mangel und finanziellen Sorgen und Krankheit.

 

Auch die spirituelle Ebene ist sehr davon betroffen. Ist eine Vater-Kind-Beziehung in irgendeiner Weise gestört, ergeben sich im Erwachsenenleben oft auch Probleme mit der Annahme eines väterlich, wohlwollenden Gottesbildes oder mangelndes Vertrauen in sein Leben und seinen spirituellen Entwicklungsprozess. Durch unsere Erfahrungen mit unserem leiblichen Vater prägen wir tief in unserem Herzen auch unbewusst unser gesamtes Gottesbild. Wir trauen Gott damit niemals mehr zu, als wir es von unserem leiblichen Vater kennen.

 

Darum...

  • fehlt uns in der Regel das Urvertrauen in unser Leben und in Gott
  • kann sich z.B. daraus eine atheistische oder agnostische Haltung entwickeln
  • fällt es schwer, sich über das gängige, strafende Kirchen-Richtergottesbild zu erheben und an einen barmherzigen, wohlwollenden Vater-Gott zu glauben

 

Vaterwunde heilen

Wer sich in ständig wiederkehrenden Alltagsproblemen wieder findet, wird vom Leben eingeladen, seine Beziehung zum leiblichen Vater zu klären, zu heilen und seine eigenen Projektionen auf sein Umfeld und geistiges Weltbild zu erkennen und zu verändern.

 

Wie kann das gelingen?

Der erste Schritt der Heilung die Bewusstwerdung. Darum frage dich:

  • Was konntest du deinem leiblichen Vater nie verzeihen?
  • Warum konntest du ihm nicht verzeihen?
  • Welche Eigenschaften oder welches Verhalten hast du an deinem Vater abgelehnt?
  • Was hast du dir von ihm gewünscht aber nie erhalten?

 

Weitere Schritte in denen ich dich unterstützen kann …

  • reflektiere ausführlich deine Beziehung zu deinem leiblichen Vater
  • bringe Unausgesprochenes, nicht zu Ende Gefühltes zu einem heilsamen Ausdruck
  • lerne dich gesund vom Geschehenen abzugrenzen
  • wirf einen mutigen Blick, wohlwollend, kritisch in dein eigenes Spiegelbild und übernimm Verantwortung für Übernommenes und Eigenanteile
  • kläre offene Schuldfragen und gib übernommene Verantwortung zurück
  • kläre deine Themen auch über den Tod hinaus, falls Dein Vater bereits verstorben ist oder von dir nichts weiss oder wissen möchte (Wie das möglich wird, ich zeige dir gerne)
  • Lerne zu verzeihen und Vergebung anzunehmen
  • Finde in Gott einen bedingungslos liebenden Ersatzvater, der dir all das ersetzt, was dir dein leiblicher Vater nicht schenken kann
  • erkenne die bitteren Wurzeln all deiner harten Urteile die du je über deinen leiblichen Vater gefällt hast und reisse sie mit Gottes Hilfe aus deinem Lebensacker aus
  • Besähe deinen Lebensacker neu mit guten Samen und dünge ihn mit Liebe, damit du in Zukunft gute Früchte ernten kannst
  • widme dich auch deiner Mutterwunde, denn sie ist unzertrennlich mit deiner Vaterwunde verwoben

 

Sabine Amrhein - Grenzwege
In die Tiefe gehen | Klarheit finden | Handlungsfähig werdern

Christl. Lebensberatung in spirituellen Fragestellungen in Krankheit, zwischenmenschlichen Problemstellungen und transzendenten Erfahrungen.

 




Wichtige Info:
Falls es nicht klappt über das Formular oder du innerhalb drei Arbeitstagen keine Antwort von mir bekommst, schreibe mir bitte über mail(at)sabineamrhein(punkt)ch   Ich nehme dann rasch möglichst Verbindung zu dir auf. Danke für Dein Verständnis.

 

Alles Liebe, Sabine


Socialmedia

Zum teilen

Folge mir auch auf Facebook

Telegram Herzens-gebet

Mein YouTube-Kanal