· 

Vergebung | Und wie sie gelingen kann

Verzeihen ist oft nicht so einfach. Gerade dann, wenn tiefe seelische Verletzungen in uns passiert sind oder uns Schuldgefühle plagen, über Dinge, die vielleicht erstmal nicht wieder gutzumachen sind. Mit einem verständnisvollen Gegenüber darüber zu sprechen kann in solchen Situationen helfen inneren Druck abzubauen.

 

Besser ist es jedoch, das Vergangene anzunehmen und seinen endgültigen Frieden damit zu finden.

 

Vergebung ist ein Prozess und manchmal dauert es wirklich Jahre, bis man all den Schmerz verarbeitet hat und sich selbst oder einem anderen Menschen vergeben kann. Denn «ich verzeihe mir oder dir» ist schnell ausgesprochen, aber tief drinnen im Herzen,  da fühlt es sich oft noch lange nicht so an. Da die Eigen- oder Fremdanteile im Geschehen noch nicht erkannt und die Themen dahinter nicht bearbeitet wurden. Denn erst diese Bewusstwerdung und die Veränderung in uns selbst, ermöglicht es das Gegenüber wirklich ganz freizugeben, das Geschehene loszulassen und dem Leben wieder zu vertrauen.

 

Auch Schuldgefühle können einen Menschen an seine Vergangenheit binden, ihn manchmal bis aufs Sterbebett verfolgen und damit einen friedvollen Übergang in die jenseitige Realität erschweren. Wird Schuld nicht gelöst, kann über Generationen ein regelrechter Schuldkult (lies hier dazu meinen Blogartikel) entstehen und weitergegeben werden und ganze Familien oder einzelne Familienmitglieder nachhaltig belasten.

 
Denn der Schmerz wandert solange durch unsere Familienlinien bis jemand bereit ist, sich ihm zu stellen und ihn in sich selbst zu heilen. Indem man den Schmerz der Heilung durchlebt, gibt man das Gift der Ahnen nicht mehr an die nachfolgenden Generationen weiter. Dies ist eine unermesslich wichtige und eine heilige Arbeit, welche einen Menschen aus seinem Opfer- und Mangelbewusstsein zu wahrhaftiger inneren Freiheit, Wertschätzung, Dankbarkeit und Lebensfülle führen kann.

 

Was Vergebung bei dir bewirken kann

Indem du dich traust an- und auszusprechen, was wirklich ist, schonungslos Unbeschönigt, da wo es wirklich hingehört, jedoch ohne wieder zu verletzen oder neues Öl ins Feuer zu giessen

  • kann eine heilsame Dynamik in Gang gesetzt werden, welche festgefahrene Situationen manchmal über Nacht in die Löse bringen
  • du und dein Konfliktpartner erhaltet beide eure Würde zurück
  • ihr könnt euch eines Tages auf einer neuen Ebene von tiefer Wertschätzung wiederbegegnen
  • auch deine Ahnenlinie und zukünftige Generationen erfahren Heilung von ihren Verstrickungen aus Schuld und Leid

 

Verzeihen oder um Verzeihung bitten kannst du immer, jeden Moment, auch nach Jahren, selbst wenn dein Konfliktpartner bereits verstorben oder anderweitig unerreichbar ist. Lies dazu meinen Blogartikel Vergebung auch über den Tod hinaus. Es sind lediglich unsere eigenen beschränkenden Gedanken oder Glaubenssätze und die dazugehörenden negativen Gefühle unserer Vergangenheit, die uns hindern unseren immer offenstehenden Käfig zu verlassen.


Was Vergebung nicht bedeutet

  • Vergebung ist keine leere Floskel
  • Vergebung bedeutet nicht, dass Unrecht relativiert oder legitimiert wird
  • Es bedeutet nicht, so zu tun, als ob man alles vergessen hätte
  • Es bedeutet nicht, dass man weitere Grenzüberschreitungen von einer Person zulassen muss, sondern weiterhin seine Grenzen konsequent setzen und selbst auch einhalten darf. Obwohl man seinen Groll losgelassen hat, darf man einen grenzüberschreitenden Menschen auf Distanz halten, wenn man spürt, dass einem diese Beziehung weiterhin nicht guttut

Das ist nicht egoistisch sondern gehört zu einem gesunden Selbstschutz und Selbstführsorge. Man sollte jedoch offen zur Versöhnung bleiben, wenn das Gegenüber sein negatives Verhalten wahrhaftig einsieht, gesteht und bereut und konstante Besserung zeigt.

 

Was Vergebung bedeutet

  • Vergebung ist Liebe und Liebe heilt alles, denn Gott ist die Liebe
  • Vergebung fördert eine gesunde Selbst- und Nächstenliebe
  • Wer vergibt, befreit einen Gefangenen. Sich selbst!
  • Durch Vergebung gibt man den Ball (die Verantwortung) zurück
  • Man lernt achtsamer und reflektierter durch sein Leben zu gehen
  • Man lernt, dass Verzeihen oft viel einfacher ist, als selbst um Verzeihung zu bitten!
  • Man lernt, nicht nur auf das Schlechte zu blicken, sondern auch das Gute in einem Menschen oder im Leben schätzen
  • Man lernt, Dinge auch einfach mal stehen zu lassen. Wenn aus einem Warum? ein Egal! geworden ist
  • Vergebung mobilisiert Selbstheilungskräfte. Oft wird ein beschleunigter Heilungsprozess bei körperlichen und seelischen Krankheitsverläufen registriert
  • Vergebung schafft neuen Freiraum. Ein Vakuum, um ein autonomes und glückliches Leben zu erschaffen!

 

Was sind die Folgen von Unvergebenheit?

 

Unausgesprochene Worte und unterdrückte Emotionen bleiben im Körper und in der Seele eines Menschen abgespeichert. Quasi, vorläufig Ad Acta gelegt und produzieren im Laufe der Zeit als Traumafolgestörungen weitere unangenehme Lebenssituationen oder gesundheitliche Probleme. Vergebung ist deshalb auch ein Geschenk an deine Gesundheit

 

Unbereinigte zwischenmenschliche oder emotionale Konflikte können nachweislich Ursache für verschiedene gesundheitliche Beschwerden sein wie z.B.

  • Herz-Kreislaufprobleme
  • Autoimmunerkrankungen
  • MS (Multiple Sklerose)
  • ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • ADHS/ADS
  • Krebs
  • Gewichtsprobleme
  • Rheuma
  • Arthrose
  • Burnout, Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Chronische Schmerzen und Entzündungen
  • Hormonstörungen
  • Beschwerden des Verdauungsapparates
  • Depressionen
  • Suchtverhalten
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Unfruchtbarkeit
  • Depression
  • Angst- und Panikattacken, sowie weitere leichte bis schwerwiegende psychischen Erkrankungen oder Störungen bis hin zu schweren Schizophrenien und Psychosen...

 

Hand in Hand mit deiner Konfliktlösung mobilisieren sich auch deine Selbstheilungskräfte nachhaltig. Wissenschaftlich ist es heute erwiesen, dass sogar chronische Krankheitsymptome in Teil- oder Spontanremission gehen können, wenn die emotionale Belastung auf einmal wegfällt.

Ich empfehle dir hierzu zum Selbststudium das Buch Wenn der Körper Nein sagt vom bekannten Arzt, Traumatherapeuten und Bestsellerautoren Gabor Maté.

 

 

 

©sabineamrhein.ch

 


Wer schreibt hier?


Ich bin Sabine, ich helfe Menschen, sich selbst, ihre Mitmenschen sowie ihre Lebensumstände besser zu verstehen und positiv zu verändern. Ich befasse mich schon viele Jahre mit dem Thema Vergebung und Versöhnung und durfte dadurch nicht nur mit meiner eigenen Vergangenheit Frieden schliessen sondern diesen alten und bewährten Heilungsweg auch zahlreichen Menschen erfolgreich vermitteln.


Hast du offene Fragen zum Thema Vergebung und Versöhnung oder suchst du konkrete Unterstützung, damit du endlich Frieden findest mit einer alten, leidvollen  Geschichte? Gerne Unterstütze ich dich dabei:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.