· 

Dualseelen | Ausstieg aus einer toxischen Dualseelendynamik

Wer «verliebt» ist, verschliesst schnell die Augen vor toxischem Verhalten. Ganz besonders, wenn es sich um das Thema Dualseelen handelt. Ich schreibe den folgenden Artikel aus der Sicht der «zurückgelassenen» Frau, da ich diese Seite persönlich kennengelernt habe und deshalb genau weiss von was ich spreche. Natürlich lässt es sich auch in die umgekehrte Situation übertragen.

 

Eine DS-Begegnung kommt nie aus «Zufall» zustande. Dualpaare finden sich immer im genau richtigen Moment, um ihr spirituelles Wachstum und Bewusstsein auf eine höherer Ebene zu transformieren. Oft ist sind beide bei ihrer Begegnung noch von tiefsten Ängsten gesteuert und diese wahrhaft tiefe Seelenliebe ist die einzige Medizin, welche die Bubble der lebenslangen Verdrängung bei beiden platzen lässt. Denn einzig diese Liebe vermag es den Eiter ihrer alten Verletzungen endlich auslaufen zu lassen. Die Wunden der Kindheit nochmals aufzureissen, zu versorgen und endgültig zu verschliessen.

Doch gerade Frauen nehmen zumeist esoterische Konzepte, welche sich zum Beispiel Dualseelenprozess, Dualseelen-Phase oder Aufstiege nennen, oft sehr ernst und verlieren von ihren Emotionen ergriffen, sehr schnell ihre Bodenhaftung. Sie verbringen Stunden damit um im Internet zu recherchieren oder lesen Bücher über Seelenpartnerschaften und alles dreht sich nur noch um ihn. In zahlreichen Gesprächen welche ich diesbezüglich vor allem mit Frauen führen durfte, zeigte sich immer wieder, wie sehr sie sich von ihren unerfüllten Sehnsüchten getrieben an jedem Strohhalm festhalten und unreflektiert alles für bare Münze nehmen, was das Internet zu diesem Thema ausspuckt.

Ich kann diesen Mindfuck verstehen, denn mir ging es zu Beginn genau gleich. In meiner Verzweiflung suchte auch ich nach Erklärungen und Zeichen, die meinem damalig zutiefst verletzten Ego am meisten schmeichelten und hielt nicht nur eisern daran fest, sondern ich hielt mich damit auch jahrelang auf. Denn ganz ehrlich, so sehr ich mich auch bemühte, sämtliche akribisch recherchierten Dualseelenchecklisten abzurackern, mein Wunsch von damals ging nicht in Erfüllung. Und das ist nun bald 12 Jahre her.

 

Dafür nahm ich beinahe 4 Jahre wertvollste Lebenszeit, ein total respektloses, abwertendes bis hin zutiefst narzisstisch geprägtes Verhalten, eines mir damals mehr oder weniger wildfremden Mannes immer wieder in Kauf, führte mich auf wie ein hormongesteuerterter, ausser Kontrolle geratener Emozombie und ging parallel dazu beinahe zu Grunde. Anstelle «den flüchtigen Typen» endlich zur Rede zu stellen (oder in die Ecke), verlor ich mich getrieben von meiner damaligen Verlustangst, in meinen eigenen Vorstellungen und Traumbildern und fand mich irgendwann in einer tiefen Depression, aus der es kaum noch ein Entrinnen zu geben schien. Gemäss Konzept war es einfach so, der Fehler lag wie immer bei mir, ich war halt einfach noch nicht "gut genug" für ihn.

 

Erst als ich mich endlich dermassen abgrundtief verletzt fühlte und für mich alle Türen fest verschlossen waren, musste ich während einer lebensbedrohlichen Erkrankung kapitulieren und loslassen. In einem tiefen Moment, "klaren Bewusstseins" durfte ich endlich erkennen, dass mich dieser Schmerz, der mittlerweile noch das einzige war, das uns gemeinsam verband, komplett zu Grunde richtete. Jahre Später befasste ich mich nochmals näher mit den Themen Narzissmus, Co-Abhängigkeit und Trauma was mir half, unser beider Verhalten und die dahinterstehende Dynamik nochmal aus einem ganz neuen Blickwinkel zu betrachten. 

      

Ebenfalls erkannte ich, dass nicht zwingend überall eine DS drinstecken muss, wo eine DS angenommen wird, sondern eine hochtoxische Wunschvorstellung oder auch eine gezielte Manipulation eines persönlichkeitsgestörten Menschen, um einen Partner an sich zu binden und hörig zu machen. Hier kannst du mehr zu toxischen Beziehungen erfahren

 

 

Reflexion | Kannst du dich darin wiedererkennen?

 

  • Wie oft kreist du mit deinen Gedanken und Gefühlen um deine DS und verlierst dabei den klaren Blick auf dich, dein Herz und dein Leben?
  • Wie oft übergehst du in deiner blinden Verliebtheit Warnsignale deines Körpers und damit die Hilfeschreie deiner Seele und vielleicht sogar berechtigte kritische Stimmen deines besorgten Umfelds?
  • Wie sehr idealisierst du diesen Menschen zum Märchenprinzen, was er durch seine Taten bewiesen beim besten Willen einfach nicht ist?
  • Wie oft findest du dich in manipulativen und abwertenden Gaslighting-Spielchen?
  • Wie oft findest du dich tief verletzt, deiner menschlichen Würde beraubt in immer wiederkehrenden Ghostingphasen, in denen er/sie plötzlich kommentar- und spurlos verschwindet und einfach wieder auftaucht, wann, wo und wie es ihm/ihr gerade in den Kram passt?
  • Wie schnell schnappst du nach jedem noch so kleinen Brosamen an Aufmerksamkeit, welche von seiner/ihrer Seite geworfen wird, nur um again and again and again, wie eine heisse Kartoffel fallen gelassen zu werden?

 

 

Du liebe Seele, wenn dich das alles jetzt bitterböse triggert, sei bitte einen kleinen Moment ganz ehrlich zu dir. Und wenn es dir hilft, mach dir Notizen dazu, dann wird der Schmerz und das Dilemma auch endlich sichtbar:

 

  • Welche Grenzüberschreitungen seitens deiner DS tolerierst du immer wieder?
  • Wo in eurer Verbindung übertrittst du immer wieder deine eigenen, aber auch seine/ihre Grenzen?
  • Wie viele ON-OFFs habt ihr schon hinter euch, ohne dass sich jemals etwas geändert hätte?
  • Überträgt dir dein/e SeelenpartnerIn die volle Verantwortung für sein/ihr gehen?
  • Du bist immer die/derjenige die/der nicht in Ordnung ist?
  • Leidest du nach der ersten Trennung unter psychosomatischen Stresssymptomen wie Schlafstörungen, Nackenschmerzen, allgemeine Schmerzen, Kopfweh, Verdauungsprobleme oder Depressionen oder ähnliches?

 

Wenn mehr als fünf der obenstehenden Fragen auf dich zutreffen, dann spüre ganz tief in dein Herz hinein und frage es:

  • Bis zu welchem Punkt bist du noch bereit diese Neverending-Story mitzumachen?
  • Wieviel Schmerz bist du noch zum Tragen im Stande?
  • Kannst du dir vorstellen ihn/sie loszulassen, freizugeben in Gottes Hände, egal wie die Geschichte in diesem Leben ausgeht, im vollsten Vertrauen, dass Gott euch beide seit der Erschaffung euerer Seelen unterstützt und eurer wahren göttlichen Bestimmung näher führt?
  • Kannst du dir vorstellen, hier auf Erden, ein von deiner DS unabhängiges glückliches und erfülltes Leben zu leben? Vielleicht sogar mit einem anderen Mann/Frau? Und das, dass einzige was dir dazu im Wege steht dein eigenes Ego ist?

 

Wiedererkannt? Was sind deine Erfahrungen?
Schreibe sie ganz unten in die Kommentarfunktion. Ich freue mich.



Du suchst nach Unterstützung?

 

Ein Patentrezept für eine DS-Zusammenführung kann ich dir leider nicht bieten, aber ich kann dir helfen

 

  • eine neue Sicht auf die Thematik zu erlangen
  • den Fokus und deine Energie weg von deiner DS hin zu deinem eigenen Herzen zu verlagern
  • euer so sein und eure Lebensumstände zu begreifen und die dahinterstehenden seelischen Wunden auf spiritueller und zwischenmenschlicher Ebene zu heilen und dir einen Weg zu einem erfüllten und glücklichen Leben zu zeigen, mit oder höchstwarscheinlich auch ohne ihn

 

...denn und da bin ich wirklich ziemlich sicher, wenn du zu dir selbst und ins tiefe Urvertauen zu Gott zurückgefunden hast, ist das auch für dich völlig Pille Palle, ob du nun hier oder in der jenseitigen Welt die Wiedervereinigung mit deinem geliebten Dual feiern wirst.



 

  ©sabineamrhein.ch

Wer schreibt hier?


Ich bin Sabine, ich helfe Menschen, sich selbst, ihre Mitmenschen und ihre Lebensumstände besser zu verstehen und positiv zu verändern. 


Steckst auch du in einer toxischen DS-Beziehung und hast genug von diesem ganzen Leid, aber dieser tiefe Schmerz will dich einfach noch nicht verlassen? Wenn du magst schreib mir, vielleicht reichen einige wenige Impulse um eine längst fällige, mutige Herzensentscheidung für dich und dein Leben zu treffen.

 

Ich freue mich dich kennenzulernen.

 

Herzlich

Sabine

 



Du möchtest endlich die Reissleine ziehen, aber dir fehlt noch etwas der Mut? Schreibe mir über das Kontaktformular was dich im Moment noch davon abhält und dann schauen wir was wir gemeinsam machen können.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0