Nahtoderfahrungen



Die meisten Nahtoderfahrungen NTE's werden in einer lebensbedrohlichen Situation gemacht. Dies muss aber keineswegs immer so sein. Eine Nahtoderfahrung kann auch in schweren, belastenden Situationen, wie bei einem Schock, während einer Bewusstseinserweiterung, Meditation etc. auftreten. Ein Nahtoderlebnis kann eine wunderschöne Erfahrung sein. Die meisten Menschen mit NTE machen die sogenannte Tunnel und Licht Erfahrung. Ebenso wird von paradiesische Landschaften, glückseligen Zuständen und Begegnungen mit verstorbenen Verwandten oder Freunden oder anderen lichtvollen Wesenheiten berichtet. Es gibt jedoch auch Berichte von weniger schönen, gar höllischen Zuständen.

 

Eine Nahtoderfahrung erschüttert das Leben eines Menschen oft auf allen Ebenen. Das Erlebte einzuordnen und ins Leben zu integrieren, gestaltet sich oft als schwierig. Besonders dann, wenn das Umfeld oder Ärzte und Therapeuten kein Verständnis dafür aufbringen. Aus Angst in eine unschöne Ecke gedrängt zu werden, wagen viele Betroffene nicht darüber zu sprechen. Der Beginn eines oftmals langen Leidenswegs.

 



Meine eigene Geschichte:

Während der Suche nach mehr Spiritualität in meinem Leben hatte ich während eines belastenden Erlebnisses 2011 eine spontane Nahtoderfahrung. Nach dem Erlebnis hatte ich plötzlich ausgeprägte mediale Fähigkeiten. Ich wurde damit regelrecht überschwemmt und war total überfordert. Aus Angst für Verrückt erklärt zu werden schwieg ich darüber, verfiel jedoch bald darauf in schwere Depressionen. Auf zunehmenden Druck meines Umfelds begab ich mich widerwillig in Psychotherapie, was mir aufgrund des Unverständnisses das mir entgegenkam, beinahe zum Verhängnis wurde. Nach drei Monaten brach ich die Therapie ab und suchte selbst nach einem Weg, das ganze einzuordnen und zu verarbeiten. Während dieser Zeit erfolgte ein zweites spontanes Nahtoderlebnis, diesmal in "höllische Regionen", sowie eine weitere sehr eindrückliche ausserkörperliche Erfahrung.

 

Auf Grund meiner Erlebnisse begann ich 2011 mit der Vertiefung in die christliche Mystik, Kontemplation sowie ein intensives, autodidaktisches Selbststudium im Bereich Besetzungen und Weiterleben nach dem Tod. Meinen Frieden damit fand ich jedoch erst, als ich anfing meine Erfahrungen und neuen Fähigkeiten in mein Leben zu integrieren. Heute helfe ich Menschen mit ähnlichen Erfahrungen und begleite und unterstütze sie ein Stück weit auf ihrem Weg. Im Herbst 2018 erhielt ich erstmals die Gelegenheit meine Erfahrungen in einem Interview mit Franz Dschulnigg auf YouTube an die Öffentlichkeit zu tragen.

Hast du eine Nahtoderfahrung gemacht und suchst Hilfe und Unterstützung, kannst du mit mir Kontakt aufnehmen.

Ich bin Mitglied des Beratungsnetzwerks von SWISS IANDS,
der Schweizerischen Gesellschaft zur Erforschung von Nahtoderfahrungen.

 

Nach einer Nahtoderfahrungen drängt sich einem Betroffenen sehr oft die Aufarbeitung seines Lebens auf. Gerne unterstütze ich dich auch hierbei.
Hier kannst du mehr dazu erfahren


 

Weitere Infos und Beratungsmöglichkeiten in deiner Nähe findest du auf der Website von SWISS IANDS.



Weitere Angebote

Vergebungsarbeit

Befreiungsdienst

Seelsorge



Kontakt:
Sabine Amrhein | Sägestrasse 78 | 3098 Köniz | mail@sabineamrhein.ch | +41 075  416 92 76

 

Vergebungsarbeit | Heilmagnetismus | Befreiungsdienst | Seelsorge

Abschied und Trauer (Spiritual Care) | Beratung bei Nahtoderfahrungen