(Erste) Selbsthilfe bei Besessenheit oder Umsessenheit



Vermutest du, dass bei dir oder jemandem aus deiner Familie oder deinem Bekanntenkreis eine Besetzung oder eine starke Umsessenheit vorliegt? Dann werde dir zunächst bewusst, dass du gegen diese Wesen meist nichts auszurichten vermagst, wenn du aus eigener Kraft versuchst dagegen anzukämpfen. Sobald du jedoch Jesus Christus um Hilfe rufst, beauftragt Er seine Engel dir zu helfen und dich zu schützen. Ihrer Macht ist selbst jedes höllische Geistwesen unterlegen!

Bitte beachte: Bitte nicht selbst die Engel um Hilfe und Beistand! Sondern richte alle deine Bitten zuerst immer an Jesus Christus. Er ist unser Schöpfergott. Darum gibt ausschliesslich Er die Anweisung zum Helfen an Seine Engel weiter. Es ist in etwa zu vergleichen wie wenn du dir einen Gegenstand im Internet bestellst. Da sendest du die Bestellung auch an den Betrieb, welcher die Ware vertreibt und nicht an den Paketboten. Dieser ist lediglich der Überbringer des Pakets und deiner Lieferung, die du bestellt hast. So ist es auch mit den Engeln.
Ein Engel bedeutet übersetzt: ein Bote Gottes.

 

Es gibt immer wieder niedere Geistwesen, die sich als "Engel" angesprochen fühlen und sich infolge auch fälschlicherweise als "Engel" ausgeben und dann ihren negativen Einfluss unbehelligt ausüben. Darum ist es wichtig, sich mit Gebeten und Bitten immer an Jesus Christus direkt zu wenden. Er gibt dann die Anweisung nach Seiner Weisheit und Liebe und nach seinem Willen an Seine Engel weiter, welche infolge eingreifen und seinen Auftrag ausführen.

 
Falls Du bereits jetzt, beim Lesen dieser Zeilen Unmut, oder Widerstand gegen den Namen "Jesus Christus" verspürst und Mühe hast seinen Namen auszusprechen, kann (muss jedoch nicht!) dies ein ziemlich sicheres Zeichen für einen negativen, geistigen Fremdeinfluss sein.

Gehe deshalb sogleich in ein intensives Gebet ausschliesslich an Jesus Christus gerichtet und bitte Ihn mehrmals täglich, alle Geistwesen die nicht in göttlichem Auftrag in deinem Körper, deiner Seele oder in deiner Umgebung sind, durch Engel umfassend zu "binden". (Dies bedeutet: aktionsunfähig = ihre Aktionen unwirksam machen zu lassen.)

Wenn du spürst, dass du von Geistwesen manipuliert wirst, beginne sofort mit deinem eigenen Willen, dem Willen dieser Wesenheiten entgegenzusetzen. Mache ihnen in gesprochenen Worten oder in Gedanken klar, dass du ihre zugespielten Gedanken, Angebote oder Aufträge strikte ablehnst und nichts damit zu tun haben möchtest!
Verbiete diesen Wesenheiten ihren Einfluss auf dich und befiel ihnen energisch, dass sie in im Namen von Jesus Christus weichen sollen!

Geh voller Selbstvertrauen, Mut, Ausdauer und mit deinem grössten Einsatz in diesen Kampf, aber niemals aus eigener Kraft, sondern ausschliesslich mit Jesu Unterstützung! Hab keine Angst, dass dir zusätzliche Gefahr droht, wenn du diese feindlichen Geister abweist oder sie bekämpfst. Sie versuchen sich zwar je nach Bosheit gerne für eine Ausweisung oder ihre Niederlage zu rächen, aber dein tägliches Gebet an Jesus um Schutz gibt dir dagegen Sicherheit.

Steigen in dir Ängste hoch oder ereignen sich in deinem Umfeld seltsame Vorkommnisse, welche als Erpressungsversuche der Geister zu deuten sind, gib diesen nicht nach! Gemäss dem Motto: Jetzt erst recht!  Nimm solche Drohungen zwar ernst, aber hab keine Angst davor, sondern bitte Jesus Christus um Schutz und Beistand der Engel. Befehle diesem oder diesen Geistwesen, sowie seinen/ihren geistigen Auftraggebern, Helfern und Helfershelfern im Namen Jesu Christi zu weichen. Wenn es nötig ist, wiederhole diesen Befehl mehrmals!

Eine meiner Wunderwaffen hierbei ist auch das hochwirksame "Vater Unser", dass ich schon oft bei schweren Anfechtungen erfolgreich eingesetzt habe. Respektive, es war die einzige wirksame Waffe! Bete es ohne Unterlass, bis die Bedrängung nachlässt oder aufhört:



                                                                        
Vater unser, der Du bist im Himmel

Geheiligt werde Dein Name,

Dein Wille geschehe,

Wie im Himmel also auch auf Erden,

Gib uns unser tägliches Brot

Und vergib uns unsere Schuld,

Wie auch wir vergeben unsern Schuldigern

Und führe uns nicht in Versuchung

sondern erlöse uns vom Bösen

Denn Dein ist das Reich und die Kraft

und die Herrlichkeit, in Ewigkeit,

Amen.

 

 

Durch zwei bis dreimaliges bewusstes beten spürst du bereits durch Erwärmung, einer Art Kribbeln, oder einem sanften äusseren Druck, wie sich aus deinem inneren eine Art Schutzhülle nach aussen und um dich und deinen Körper herum bildet!

Kannst du dich selber von deinen unliebsamen Mitbewohnern befreien?

Bis zu einem gewissen Grade ja. Manchmal verlassen vor allem erdgebundene Geister einen Menschen mehr oder weniger unbemerkt. Dies geschieht, wenn sie ihre Ziele bei dir nicht mehr erreichen können, oder wenn du in der Zwischenzeit deine Schwächen positiv gewandelt hast. Dadurch stehen diese Geistwesen nicht mehr in Resonanz zu dir und verlassen deinen Körper. Auch die Aufarbeitung von Schuld und durch Vergebung kann eine Befreiung erwirkt werden.

 

Mit einem pauschal vorgefertigten Befreiungsgebet oder sonstigen Anleitungen aus dem Internet, ist es nach eigener Erfahrung jedoch zumeist nicht getan. Ich habe es selbst immer wieder bei mir erlebt, wenn ich solche Ablösegebete oder Formeln und Rituale früher an mir selbst ausprobiert habe. Es gab wohl vorerst eine spürbare Befreiung, aber ich hatte trotzdem immer wieder mit Neubesetzungen zu kämpfen, da ich die Themen, die hinter der Besetzung lagen, nicht begriffen oder bearbeitet habe oder es mich in Neuverstrickungen führte!

Darum vertraue auf die alleinige Hilfe durch Jesus und seine Engel. Damit bist du immer auf der sicheren Seite!

 

Wann ist es Sinnvoll einen Befreiungsdienst beizuziehen?
1. Hilfe durch einen Spezialisten ist oftmals bei einer dämonischen Besessenheit sinnvoll bzw. nötig. Darum in
allen

   Fällen von Okkultismus, schwarzer Magie, Voodoo u. dergleichen, sowie bei vermuteten (Generations-) Flüchen oder
   ähnlichem. Hier muss mit einem massiven Widerstand gerechnet werden und es wird eine persönliche Lossprechung
   nötig. Aus Sicherheitsgründen sollte die Befreiung hierbei immer vor Ort, bei einem christl. Befreiungsdienst erfolgen!

   Ebenfalls ist es sinnvoll, bei mehreren missglückten Selbstbefreiungsversuchen oder wenn man Angst hat.

   Wenn ein Betroffener evtl. durch Depression oder totale Fremdbestimmung wie Willenslähmung oder
   Bewusstseinsausschaltung nur schwer oder gar nicht
mehr beten und aktiv mithelfen kann.

 

   Wende dich keinesfalls an einen Dienst, welcher auf die Schnelle Fernbefreiungen anbietet und nicht die Zeit
   aufbringt, gemeinsam mit dir deine Geschichte ausführlich zu beleuchten. Eine dauerhafte Befreiung kann nur
   erfolgen, wenn die rechte Zeit dafür gekommen ist und Mensch und Geist ihre Lernziele erreicht haben!
   Nicht selten wird daher eine längere, seelsorgerische Begleitung nötig, um zu den eigentlichen Kernthemen einer
   Besetzung vorzustossen und dauerhaft Befreiung zu erlangen. Der Akt der Befreiung ist dann meist der relativ
   kurze Abschluss nach einer längeren Aufarbeitung der dahinterliegenden Themen.


   Gerade dies fällt bei einem sogenannten "Fernclearing" weg. Oftmals geben auch Angehörige oder Freunde eine
   solche Befreiung in Auftrag, ohne dass der vermeintlich "Befreite" darüber in Kenntnis gesetzt worden ist. Was eine
   Grenzüberschreitung darstellt und a
uch wenn es noch so gut gemeint ist, zumeist nicht ohne negative Folgen für alle
   Beteiligten bleibt.


   Bei "Ferngeclearten" in meinem Bekannten- oder Klientenkreis, kam es früher oder später immer zu Rückfällen.
  
Zumeist entstehen dadurch neue negative Bindungen, welche durch diese meist weissmagischen Praktiken verursacht
   werden, und oft übler und heimtückischer, als die erste Besetzung sein können. Selbst wenn vorerst Ruhe eingekehrt
   war. Hierzu verweise ich gerne auf die Bibelstelle bei Lukas 11,24.

 

   Bitte durchmische deine Befreiung ebenfalls nicht z.B. aus Ungeduld mit Praktiken wie weisse/schwarze Magie,
   Voodoo, Schamanismus, oder anderen Ritualen. Klienten berichten mir oft von wahren Odyssen, welche sie mit
   diversen Befreiungsversuchen durchliefen und sich dabei in immer tiefere und gefährlichere Abgründe begeben haben.

   Wenn Du Hilfe von Jesus Christus erlangen möchtest, dann wende dich  ausschliesslich im Gebet an ihn und an einen
   christlichen Befreiungsdienst! Nur so wird Er dir zur Seite stehen!


2.Wenn das eigene
Gebet oder die Befehle im Namen Jesu Christi durch dich oder andere Helfer nicht ausreichen
   oder wenn du Angst hast. Es gibt auch Besetzte, welche erst dadurch zu befreien sind, wenn z.B. Angehörige oder
   ein Gebetskreis Führbitte für die betreffende Person an Jesus Christus richtet.

 

   Achtung! Diese sollten sich jedoch hüten, die geistigen Lasten des Betroffenen abzunehmen oder stellvertretend auf
   sich zu nehmen! Dies kann auch für sie zu schwerwiegenden Belastungen führen! Das Umfeld des Betroffenen sollte
   sowohl für den Betroffenen, als auch für sich selbst ausschliesslich
Jesus Christus um Schutz und Hilfe durch Engel

   bitten.

 
Mit Widerständen gegen Befreiungsmassnahmen sollte man allgemein immer rechnen.

Wirklich boshafte Geistwesen lassen sich nicht gern aus der Umgebung oder aus dem Körper eines Menschen vertreiben. Folgendes ist solltest du daher berücksichtigen:

 

- Die beeinflussenden Geister sorgen oft dafür, dass ihre Beeinflussung vom Betroffenen, seinem Umfeld,
   aber auch vor allem von Seiten von Ärzten und Psychotherapeuten ignoriert, übersehen oder als mögliche Ursache
   nicht akzeptiert werden.

 

- Raffinierte Geister versuchen meist über Gedanken, Gefühle, oder Impulse aller Art, einen Besetzten und sein Umfeld,
   in ihre negativen Absichten miteinzubeziehen und sie zu beeinflussen. So schaffen sie es immer wieder, Angehörige,
   Freunde, Kollegen, Ärzte, Therapeuten usw. zu ihren nichts ahnenden Gehilfen zu erziehen.

 

- Oft werden Besetzte von diesen Geistwesen manipuliert, dass sie ihren wirklichen Helfern misstrauen, ihn als Feind
   sehen und deren Befreiungshilfen vehement von sich weisen! Dies kann zu innerlichen Gedanken oder Dialogen
   führen wie: "So ein Blödsinn!", "Es gibt gar keine Geister!" oder "Was soll mir das bringen?" Daraus folgend werden
   auch Abwehrgefühle ausgelöst, wie z.B. Ärger, Zorn, Angst vor dem Helfer oder dem Behandler, bis hin zu Flucht
   vor ihm, oder anderweitigen heftigen Abwehrreaktionen!

 

- Bösartige Geistwesen versuchen, unter allen Umständen zu verhindern, dass hilfesuchende, belastete Menschen
   zu Ihren Helfern kommen können. Sie setzen z.B. alles daran, Behandlungs- und Befreiungstermine platzen zu lassen.
   Dies kann sich z.B in unerklärbaren, plötzlichen Erkrankungen, seltsamen angsteinflössenden oder in eine andere
   Richtung manipulierenden Träumen wie "Du musst nur dies und jenes noch tun, dann gehe ich von selbst",
   spukähnlichen Fahrzeugproblemen, Fahrthindernissen, oder verrücktspielenden Navis manifestieren.
  
(Kommt immer wieder vor in meiner Praxistätigkeit)

 
Gib solchen Erpressungsmanövern nicht nach! Durchkreuze ihre Pläne und nimm erst recht einen Termin zur Befreiung wahr. Bitte darum
wiederum Jesus Christus um Schutz und Beistand durch Engel! Im Moment, in dem du den Entschluss gefasst hast, einen Befreiungsdienst aufzusuchen, bitte Jesus Christus dafür zu sorgen, dass keine Verhinderung und Störung zugelassen wird!

© Gerd Gutemann, Sabine Amrhein

 


Befreiungsdienst
Hilfe

Anzeichen für Besetzungen

Anzeichen für Spuk

Ursachen für Besetzungen



Offene Fragen?

Kontakt



Kontakt:
Sabine Amrhein | Sägestrasse 78 | 3098 Köniz | mail@sabineamrhein.ch | +41 075  416 92 76

 

Vergebungsarbeit | Heilmagnetismus | Befreiungsdienst | Seelsorge

Abschied und Trauer (Spiritual Care) | Beratung bei Nahtoderfahrungen