Setze Grenzen und werde frei!

 

Stop! Bis hierher und nicht weiter!

 

Das Thema Grenzen setzen, ein Thema, dass auch mir persönlich, sowie im Praxisalltag immer wieder begegnet.

 

Vielen Menschen fallen diese Worte sehr schwer, aber warum ist das eigentlich so?

 

 

 

 

Es gibt zahlreiche Ratgeber, Blogs, YouTube-Videos zu diesem Thema, deshalb möchte ich hier nur ein paar Gedanken dazu teilen und im Anschluss auf den Zusammenhang mit dem Thema energetische Fremdeinflüsse und Besetzungen eingehen.

 

Warum überschreiten andere deine Grenzen?

- Du hast Angst vor der Ablehnung von deinen Mitmenschen

- Du hast Angst, andere vor den Kopf zu stossen, oder gar zu verletzen

- Du scheust dich vor Auseinandersetzungen, Konflikten oder Konsequenzen

- Du hast ein Helfersyndrom und suchst nach Anerkennung und achtest nicht auf deine eigenen Bedürfnisse
- Deine Opferhaltung bringt dir (unbewusst) gewisse Vorteile, die du nicht verlieren möchtest

 

Warum ist das so?

Dies passiert hauptsächlich darum, weil du deinen eigenen Grenzen nicht kennst!
Menschen deren Grenzen nicht beachtet werden, haben meist auch in ihrer Kindheit massive Grenzüberschreitungen erfahren, oder durch mangelnde Erziehung nicht ausreichend gelernt die Grenzen anderer zu respektieren.
Dadurch
werden sie magnetisch für Grenzüberschreitungen im Erwachsenenalter. Denn gleiches zieht gleiches an!

Wenn du deine eigenen Grenzen nicht kennst und sie nicht selbst respektierst, wirst du auch von deinen Mitmenschen nicht ernst genommen! Dabei sind es nicht die anderen welche dich, deine Gutmütigkeit oder deine Geduld ausnutzen; sondern DU lässt es mit deiner inneren Haltung zu, dass du nicht respektiert wirst!

 

Oft haben wir das Gefühl, die anderen müssten doch merken, wenn sie grenzüberschreitend oder respektlos dir gegenüber sind. Das ist jedoch nicht möglich, da die Grenzen eines jeden Menschen individuell sind.

Jeder hat eine andere Toleranzschwelle, darum ist es wichtig, dass du zunächst herausfindest, wo deine eigene liegt, denn nur so kannst du gezielt deine Grenzen setzen und was am allerwichtigsten ist, du lernst sie auch zu verteidigen!

 

Was passiert wenn unsere Grenzen immer wieder massiv überschritten werden ?

Wenn unsere Grenzen nicht respektiert werden, zieht uns das immer unglaublich viel Kraft und Energie und unser Körper reagiert irgendwann mit über einen langen Zeitraum verschiedenen Symptomen, wie Verspannungen, Muskelschmerzen, Erschöpfung, Burnout, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Migräne, Verdauungsstörungen u.v.m.
Dies ist seine Art STOP zu sagen!

 

Darum frage dich zunächst selbst: wie oft, hast du die Grenzen deines Körpers oder deiner Seele überschritten, wie oft hast du ihre Hilfeschreie missachtet? In welchen Bereichen deines Lebens befindest du dich in der Opferenergie?
Frage dich auch, in welchen Bereichen übertrittst auch du die Grenzen deiner Mitmenschen?


Gelingt es dir trotz allen Bemühungen nicht, deinem Gegenüber STOP zu sagen und es auch durchzuziehen?
Wenn es dir also trotz all deiner Bemühungen oder Aufarbeitung einfach nicht gelingen möchte, klare Grenzen zu ziehen oder die Grenzen anderer einzuhalten, dann ist es möglicherweise an der Zeit, einen Blick über die irdischen Verhältnisse hinauszuwagen und eine Beeinflussung aus einer nicht sichtbaren, jenseitigen Welt als weiteren Grund in Betracht zu ziehen.

Wir sind ständig von einer geistigen Welt umgeben. Auch wenn die meisten Menschen diese Welt nicht wahrnehmen können, ist sie trotzdem Realität und nimmt starken Einfluss auf unser Leben.

Menschen die mit energetischen Fremdeinflüssen zu kämpfen haben, laufen zumeist wie ein offenes Scheunentor durch die Gegend und laden unbewusst auf geistiger Ebene alles ein, was bei ihnen auf Resonanz stösst!

Eine Besetzung deines Körpers durch ein Geistwesen ist eine Grenzüberschreitung! Deine energetische Schutzhülle wurde durchbrochen und es wird auf dich auf geistiger Ebene, bewusst oder unbewusst, manipulativ Einfluss durch eine Seele eines Verstorbenen ausgeübt. Solche Seelen waren wiederum zu irdischen Lebzeiten meist selbst unfähig, die Grenzen anderer zu restpektieren oder haben es wie du, immer wieder zugelassen, dass ihre Mitmenschen ihre Grenzen missachteten! Jede, wirklich jede Besetzung hat somit auch mit dir selbst und deinen inneren Haltungen oder deinen Schwächen zu tun. Je hartnäckiger sich diese manifestieren, umso mehr bist du eingeladen, bei dir selbst hinzuschauen, deine Schwächen in Stärken zu wandeln und deine unerlösten Themen anzugehen.

Die Gründe für solche energetischen Fremdeinflüsse können jedoch noch viel weitreichender sein!

Ich möchte Dir hierzu ein Beispiel aus meiner eigenen Geschichte erzählen:

Bereits seit meiner frühestens Kindheit habe ich mit massiven Grenzüberschreitungen zu kämpfen.
Ich hatte nie gelernt mich abzugrenzen, mich zu wehren, ja ich hatte tatsächlich immer regelrecht alles über mich ergehen lassen. Ich brachte es einfach nicht fertig den Mund aufzutun und mich zu wehren. Natürlich entwickelte ich im Laufe der Zeit eine gewisse Abhängigkeit und Aufdringlichkeit an meinen Mitmenschen, welche wiederum zu "Ausgrenzung "meinerseits und weiteren Enttäuschungen und noch grösserem Misstrauen führte.

Erst als ich das erkannte und begann dagegen anzukämpfen, wurde ich zum Thema Fremdeinflüsse geführt. Es wurde mir immer bewusster, dass auch ich so ein offenes Scheunentor war und mir auf diese Weise, immer wieder ungebetene Gäste eingeladen habe, welche mir sprichwörtlich das Leben zur Hölle machten. Bei der Befreiung davon, stellte sich heraus, dass mich unteranderem der Geist eines ziemlich boshaften Wesens besetzte, welcher über dieses Leben hinaus, an mich gebunden war.

 

Bei der Kontaktaufnahme mit dieser Wesenheit, wurde sie sehr ausfällig und auf die Frage, warum sie bei mir war, antwortete sie: "Damit niemand erfährt, was wir mit ihr gemacht haben!" Der Geist blieb und konnte nicht ausgetrieben werden, doch ich hatte in diesem Augenblick verstanden, warum ich in meinem bisherigen Leben nicht im Stande war, mich zu wehren und meine Grenzen zu setzen.

Dieses Geistwesen war durch einen alten Fluch an mich gebunden und hatte die Aufgabe mich zum Schweigen zu bringen. Es blockierte mein Kehlchakra und verhinderte nicht nur die Möglichkeit über meine Gefühle zu sprechen, sondern verunmöglichte es mir, klare Grenzen zu ziehen und sie zu verteidigen. So wurde ich zum Spielball meiner damaligen Umstände, sowie der geistigen Welt. Ebenso begriff ich nun auch den Ursprung meiner gesundheitlichen Beschwerden, welche mit einem blockierten Kehlchakra in Verbindung standen.

Als Konsequenz arbeitete ich im folgenden Jahr gezielt an diesen Themen. Ich durfte durch viele Begebenheiten, welche plötzlich aus dem Nichts in mein Leben traten, lernen meine Grenzen zu setzen. Ich lernte Dinge die mir missfielen an- und auszusprechen. Es fiel mir immer leichter meine Gefühle auszudrücken und auch das Positive in meinem Leben oder bei anderen hervorzuheben. Obwohl sich in mir alles dagegensträubte (der Geist), kämpfte ich dagegen an und es schien als ob, mit jedem gewonnenen Kampf meine Kraft und mein Mut grösser wurden!
Als der rechte Zeitpunkt gekommen war, erlangte ich durch diesen inneren Wandel meiner Schwächen und die gezielte Lossprechung von diesem Geist, endgültig meine Freiheit!

Fazit:
Wenn es dir also trotz all deiner ehrlichen Bemühungen oder Aufarbeitung einfach nicht gelingen möchte, klare Grenzen zu ziehen oder die Grenzen anderer einzuhalten. Wenn Du ein Mensch bist, der die Grenzen anderer nicht respektieren kann, obwohl du ständig darauf hingewiesen wirst, dann ist es möglicherweise an der Zeit, einen Blick über die irdischen Verhältnisse hinauszuwagen und eine Beeinflussung aus einer nicht sichtbaren, jenseitigen Welt als weiteren Grund in Betracht zu ziehen.

 

Mögliche Ursachen für energetische Fremdeinflüsse welche dich im Bereich "Grenzen setzen" sabotieren können:

- Deine eigenen Schwächen

- Unvergebenheit, Die Unfähigkeit um Verzeihung bitten zu können

- Flüche, Verwünschungen, Pakte, Schwüre, schwarze/weisse Magie, Voodoo, Kulte, Riten, Einweihungen
   (Auch über mehrere Leben hinaus, oder durch Verstrickungen durch Verwandte oder Vorfahren
   "Familienfluch/Generationenfluch")



Wer schreibt hier?

Mein Name ist Sabine Amrhein und ich führe in Köniz BE eine Praxis für christlichen Befreiungsdienst, Handauflegen und Vergebungsarbeit/Lebensaufarbeitung.

Bei meiner Arbeit im Befreiungsdienst ist es mir wichtig ganzheitlich zu denken. Ganzheitlich im Sinne, unter dem Miteinbezug der eigenständigen Persönlichkeit der besetzenden Geistwesen, welche mit dem selben Respekt behandelt werden sollen und müssen, wie wir irdisch Lebenden. Beim Thema Bessesenheit oder Besetzungen denkt man oft zwangsläufig an Filme wie "Der Exorzist" und an dämonenhafte Wesen, welche sich auf schauerlichste Weise kundgeben. Dies kann vorkommen, aber ist jedoch sehr selten der Fall. Zumeist handelt es sich bei Besetzungen um ganz normale, erdgebundene Seelen Verstorbener, welche durch ihre eigenen irrgen Ansichten, Süchte durch Schuld oder viele andere Gründe an die Erdspähre gebunden bleiben.

Eine sofortige zwanghafte Austreibung wäre hier absolut fehl am Platz und würde keinem einen dauerhaften Nutzen bringen. Der Weg zur Erlösung führt wennmöglich über den Dialog und das sich anvertrauen an unseren Schöpfer! Jesus Christus!


Ich freue mich dich kennenzulernen  und auf unsere Zusammenarbeit!

Herzlich,
Sabine

 

 


© Copyright by Sabine Amrhein - Praxis für Grenzwege


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:
Sabine Amrhein | Sägestrasse 78 | 3098 Köniz | mail@sabineamrhein.ch | +41 075  416 92 76

 

Vergebungsarbeit | Heilmagnetismus | Befreiungsdienst 

Abschied und Trauer (Spiritual Care) | Beratung bei Nahtoderfahrungen